Auf welchen Untergründen Dickschichtlasuren anwenden?

Dickschichtlasur kann auf vielen Untergründen angewendet werden. Diese Untergründe sind geeignet:

Vollholz, OSB Platten, MDF Platten, Verkleidungen/Täfelungen

Es gibt mit Sicherheit viele weitere Möglichkeiten, jedoch sind diese statistisch den Hauptgruppen zuzuordnen. Bitte die jeweiligen technischen Merkblätter der Hersteller beachten.


Die Anwendung von Dickschichtlasuren:

Zu einem Großteil entscheidet sich die Optik und die Langlebigkeit der Fensteroberfläche über die Dickschichtlasur. Die Dickschichtlasur bietet vielfältige Möglichkeiten Holz optisch aufzuwerten und gegenüber äußeren Einflüssen beständiger zu machen. Man kann die Oberfläche farblich gestalten, den Glanzgrad wählen und das Holz vor UV-Strahlen schützen. Mit der Dickschichtlasur entsteht eine pflegeleichte Oberflächen die einen, wenn sie gut verarbeitet ist, mit besonders langen Renovierungsintervallen belohnt.

Dauerhaftig-
keitsklasse 1
Dauerhaftig-
keitsklasse 2
Dauerhaftig-
keitsklasse 3
Dauerhaftig-
keitsklasse 4
Dauerhaftig-
keitsklasse 5
sehr dauerhaftdauerhaftmäßig dauerhaftwenig dauerhaftnicht dauerhaft
Afzelia
Bilinga
Brillantnuss
Cumaru
Greenheart
Makore
Moabi
Padouk
Asiat. Tea
Thermoholz (z.B. Esche, Buche, Kiefer)
Edelkastanie
Western Red Cedar
Bubinga
Bongossi
Mahagoni
Thermoholz ( z.B. Esche, Buche, Kiefer)
Bangkirai (Yellow Balau, Shorea
Stiel- oder Traubeneiche
Amerikanische Weiß- Eiche
(Sibirische Lärche)
Nootka- Scheinzypresse (Yellow Cedar)
Pech-Kiefer
Niangon
Kiefer
Europäische Lärche
Douglasie
Robinie (Splintholz)
Bangkirai (Yellow Balau, Shorea
Stiel- oder Traubeneiche
(Sibirische Lärche)
Nootka- Scheinzypresse (Yellow Cedar)
Tanne
Fichte
Okume
Ulme
Roteiche
Yellow Meranti
Kiefer
Europäische Lärche
Douglasie
Robinie (Splintholz)
Bangkirai (Yellow Balau, Shorea
Stiel- oder Traubeneiche
(Sibirische Lärche)
Nootka- Scheinzypresse (Yellow Cedar)
Ahorn
Birke
Buche
Kiefer
Europäische Lärche
Douglasie
Robinie (Splintholz)
Erle
Esche
Linde
White Meranti
Rosskastanie
Bangkirai (Yellow Balau, Shorea
Stiel- oder Traubeneiche
(Sibirische Lärche)
Nootka- Scheinzypresse (Yellow Cedar)


Damit verarbeitet man eine Dickschichtlasur:

Im Allgemeinen verbessert hochwertiges Werkzeug das Arbeitsergebnis erheblich!


Pinsel (Naturhaarpinsel für lösemittelhaltige Lasuren und Acrylpinsel für wasserbasierte Produkte)

Rolle

Airless

Airmix

Büstentechnik

Schwamm (Wischtechnik)

Becherpistole

Druckerbecherpistole

usw.


Vorarbeit:

Nicht tragfähige Altbeschichtungen entfernen (s. auch, „Wie kann man diese entfernen?“) Raues Holz und alte Anstriche anschleifen um die Haftung für den Folgeanstrich zu verbessern Den angefallenen Staub ordentlich entfernen (das Holz muss sauber, wachs-und fettfrei sein!) Sich selber und die Umgebung schützen!!! Gegebenenfalls Harzgallen mit einem Spachtel entfernen.


Zu einer angemessenen Schutzausrüstung sollten immer Handschuhe, Schutzbrille und die entsprechende Schutzleidung (Hose, Anzug, Overall, etc.) gehören. Auch kann ein Atemschutz je nach Produkt und Hersteller von Nöten sein.

Handschuhe
Schutztextilien ( Hose, Anzug, Overall etc.)
Schutzbrille
Atemschutz ( je nach Produkt und Hersteller )
Sicherheitsschuhe
evtl. noch weitere Sicherheitsausrüstung

Diese Liste kann immer nur als Hinweis auf die Schutzmaßnahmen betrachtet werden. Für den umfänglichen Arbeitsschutz sind die technischen Merkblätter (TM) und die Sicherheitsdatenblätter (SIDA) der jeweiligen Hersteller zu beachten und anzuwenden.



Mit dem Heißluftföhn wird die Lasur punktuell erhitzt. Die Farbe lässt sich mit einem Spachtel an der erhitzten Stelle leicht abschaben. Bei dieser Methode ist vor allem darauf zu achten, dass das drunterliegende Holz durch die Hitze nicht angesengt oder beschädigt wird. Es ist darauf zu achten, dass man diese Tätigkeiten im Idealfall im Freien, oder zumindest in gut belüfteten Räumen durchführt.

Eine weitere Möglichkeit stellt das Abbeizen dar. Es wird ein Abbeizer verwendet, der die Lasur entfernt. Es werden lösungsmittelhaltige Produkte benutzt, die auf das lasierte Holzstück aufgetragen werden und anschließend einwirken müssen. Das Holz quillt auf und die Lasur kann mit einem Spachtel abgetragen werden.

Häufig wird eine alte Lasur mit einem Schleifgerät entfernt. Diese Methode ist jedoch sehr Zeit und kraftaufwendig.

Beim Entfernen der Holzlasur ist es besonders wichtig, dass das passende Produkt sowie die passende Methode angewandt werden. Ein Fachmann stellt für gewöhnlich vor Ort fest, welche Lasur auf das vorliegende Möbelstück aufgetragen wurde und wie die Holzlasur entfernt werden sollte. Nach dieser Entscheidung wird das Holz entsprechend behandelt, gesäubert und kann im Anschluss neu lasiert oder lackiert werden, um einen frischen Anstrich und ein perfektes Ergebnis zu erzielen.


Hier ein Link, der ein einfach tolles Bild und Textmaterial bietet!

Hier geht es zum Link Langzeittest


Diese Frage stellt sich wohl so ziemlich jedem Renovierer. Hier gibt es allerdings keine allzu großen Hürden. Restentleerte Gebinde, auch mit eingetrockneter Farbe lassen sich über unser Recycling-System einfach mit dem Hausmüll entsorgen. Die entsprechenden Angaben hierzu findet man häufig auf dem Gebinde selbst oder aber eben auf Anfrage beim Hersteller. Hingegen sind Gebinde mit Inhalt ( mengenunabhängig ) häufig nur als „ Sondermüll“ über die örtlichen Entsorgungsstellen zu entsorgen. Hierbei sollten Sie sich im Vorfeld informieren, wo sich die nächstgelegenen Sammelstellen oder Wertstoffhöfe in Ihrer nähe befinden. Wenn es in Ihrer nähe keine solche Sammelstelle gibt, so haben Sie meist die Möglichkeit über den ortsansässigen Entsorger in Erfahrung zu bringen, wo und wann eine Sondermüllabfuhr stattfindet.

Bevor Sie jedoch Ihre gesamten Dickschichtlasuren zur Entsorgung geben, sollten Sie sich noch einmal Gedanken darüber machen, ob nicht doch in naher Zukunft Ausbesserungsarbeiten an Fensterrahmen, Vertäfelungen etc. stattfinden sollen und genau dieser Farbton dafür gebraucht wird.


Ist ein sehr schonendes und zugleich sehr effektives und effizientes Oberflächen- oder besser gesagt ( in diesem Fall ) Holzoberflächen-Reinigungsverfahren.

Das sogenannte Trockeneisstrahlen funktioniert im Prinzip ähnlich wie das Sandstrahlen nur das hier Trockeneispellets eingesetzt werden und eben kein Sand oder anderes Strahlgut. Die Einsatztemperatur liegt bei -78*C.

Ein weiterer großer Vorteil liegt in der nur minimalen abrasivität und eignet sich somit eben besser als alle anderen Strahlverfahren in dem Bereich der Holz oder Lackoberflächen. Ausserdem ist es nicht giftig im Verfahren ( Kohlendioxid ) und es ist nicht brennbar.

Der kleine Nachteil: Es könnten sich Holzfasern stärker aufstellen und einen weiteren Schliff erforderlich machen, bevor es zu einer Neubeschichtung der Oberfläche kommt.


1. Lackfarbe

2. Medium-Solid-Lasuren

3. High-Solid-Lasuren

4. Dünnschichtlasur (Anwendungszwecke beachten)


1. Über das Portal www.lackieren-lassen.com können diverse Farben angefragt werden.
2. Im gut sortierten Fachhandel / Malerfachhandel
3. Im Baumarkt
4. Beim Maler direkt
5. Im Internet

1. DIN EN71-3, 2. DIN EN71/4, 3. DIN EN 71/5, 4. DIN EN71/7, 5. DIN 68861 Teil 1B und weitere, 6. IMO Resolution, 7. Blauer Engel, 8. DIN 4102, 9. DIN 53160

Natürlich gibt es noch weitere Normungen. Gerade im Bereich der Speziallasuren gibt es noch viele weitere Prüfungen oder erweiterte Kriterienkataloge.


FAQ- Was unsere Leser am häufigsten zur Dickschichtlasur wissen wollen:be wissen wollen :

1Wie lange hält die Dickschichtlasur?
Das ist abhängig von der eingesetzten Lasur (bzw. dem Systemaufbau der Anstriche), von den Umgebungsbedingungen, dem eingesetzten Holz…! Meistens verweisen die Hersteller auf die „Lebensdauer“ ihrer Lasuren.
2Welche Dickschichtlasur ist die Beste?
Das hängt vom Einsatzgebiet ab. Die eine Lasur ist speziell für Möbel konzipiert, die andere für Fenster und Türen…!
3Welchen Pinsel benutz man für die Dickschichtlasur?
Das hängt davon ab, ob es sich um eine Lasur auf Wasserbasis oder auf Lösemittelbasis handelt. Naturborsten sollten z.B. nie für Lasuren auf Wasserbasis benutzt werden, da diese zu quellen anfangen würden.
4Wie lange muss die Dickschichtlasur trocknen?
Das ist von vielen Faktoren abhängig: Die Lasur selber, die Luftfeuchtigkeit, die Temperatur…
5Kann man eine Dickschichtlasur auch für Kinderspielzeug benutzen?
Ja, es gibt einige Anbieter deren Lasuren ein spezielles Prüfzertifikat haben und für die Verarbeitung auf Kinderspielzeug zugelassen sind.
6Ist es möglich eine Dünnschichtlasur mit einer Dickschichtlasur zu überstreichen?
Diese Möglichkeit besteht, jedoch sollten vorher immer Probeflächen angelegt werden. Umgekehrt ist es nicht möglich.
7Braucht man für die Dickschichtlasur eine spezielle Grundierung?
Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Eine Grundierung ist oftmals auch als Haftvermittler im Einsatz. Theoretisch könnte man in vielen Fällen darauf verzichten.
8Kann man OSB-Platten mit einer Dickschichtlasur streichen?
Natürlich kann man OSB-Platten mit einer Dickschichtlasur streichen, wenn einem die Maserung der Platten gefällt, denn die wird weiterhin sichtbar bleiben. Genauso können auch MDF-Platten mit der DSL gestrichen werden!
9Kann eine Dickschichtlasur als Fassadenfarbe genutzt werden?
Wenn es sich um eine Holzfassade handelt, auf jeden Fall!

WAS KOSTET EIN MALER?

Was kostet ein Maler? Wenn man weiß, wie die Preisgestalltung der Maler funktioniert, dann ist diese Frage relativ leicht zu beantworten. Die Kosten für einen Maler gestalten sich nach Stundensatz oder Quadratmeterpreis. Mit der genannten Wohnfläche kann der Maler leider wenig anfangen. Daher ist es immer ratsam, die Quadratmeter der zu streichenden Fläche auszumessen. Zu den Kosten des Malers kommt das

Material. Soll der Maler seine Farbe selber mitbringen oder wird die Farbe gestellt. Ein weiterer Faktor für die Kosten eines Malers ist der Anfahrtsweg. Dieser Anfahrtsweg wird normalerweise nach Kilometern berechnet.

Nach Kalkulation aller Preisfaktoren erhalten Sie den zu zahlenden Betrag der Kosten eines Malers.
Kosten Maler berechnen

 

MALER UND LACKIERER VERGLEICH


ZUR ANFRAGE